Spielberichte Saison 2013/2014 E-Jugend

1. Spieltag: B./ W. Empor Deutsch- Ossig- GFC Rauschwalde 3:1 (1:1)

 

Das erste Punktspiel in der höheren AK wurde für unsere Jungs das erwartet schwere Auftaktmatch. Allerdings legten sie zu Beginn der Partie wie die Feuerwehr los. So tauchte Florian Mauermann schon in der 1. Minute allein vor dem gegnerischen Tormann auf, vergab aber. Danach war es ein Spiel auf ein Tor, Chancen ergaben sich im Minutentakt, vor allem wenn der agile Robin Plaul seine Schussqualitäten unter Beweis stellte. Wie aus dem Nichts, dann der Führungstreffer für D.- Ossig. Die GFC Abwehr rückte zu weit auf und ein Ossiger Spieler schloss mit dem ersten Torschuss auf das GFC Tor einen Konter mustergültig ab.
Im Gegenzug erkämpfte sich Floh Mauermann an der Strafraumgrenze den Ball. Gegen seinen platzierten Schuss ins lange Eck hatte der Keeper des Gastgebers keine Chance. Danach unterlief Basti Mauermann im eigenen Strafraum ein unabsichtliches Handspiel. Den folgenden Strafstoß „semmelte“ der D- Ossiger Spieler an die Lattenunterkannte und von da sprang der Ball wieder ins Feld. So ging es in die Pause.
Nach der Pause übernahm der Gastgeber das Zepter. Unsere Jungs wurden nun zunehmend in der eigenen Hälfte gebunden. Die spielerische Linie ging verloren. Und so konnte sich D.- Ossig eine Chance nach der anderen erspielen. Unser Torwart Jakob Kollenda steigerte sich im Laufe der Partie. Während unsere Jungs bei zwei Kontern nur Pfosten und Latte trafen, erzielten die „Kunnerwitzer“ mit zwei sehenswerten Fernschüssen in den Winkel die Entscheidung.
Trainer Christian Schmidt: „Man merkte unserer Mannschaft die fehlende Trainingszeit an. In der II. Halbzeit fehlte bei einigen die „Puste“. Die erste Hälfte war o.k., in der Zweiten hatten wir noch Glück, dass es keine Packung wurde. Ein Wechselspieler ist zu wenig“

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda (Jakob Richter), Sebastian Mauermann, Richard Klemm, Florian Mauermann, Robin Plaul, Lucas Bellmann, Niklas Leuschner,

Zuschauer: 30

 

2. Spieltag: GFC Rauschwalde - Ostritzer BC 1:3 (0:2)

 

Unsere Jungs taten sich gegen den durchweg älteren Jahrgang der Ostritzer zunächst sehr schwer. Dadurch erlangte der Ostritzer BC eine klare Feldüberlegenheit, nutzte seine Chancen aber nicht. Bei Kontern war der GFC stets gefährlich, zwei Hundertprozentige ließ Lucas Bellmann aber ungenutzt. So blieb es bis zur 20 min. beim 0:0. Erst dann brachte ein abgefälschter Schuss den Gast in Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff dann noch das 0:2, als Florian Mauermann einen Ostritzer Stürmer im eigenen Strafraum von den Beinen holte und der berechtigte „Neuner“ verwandelt wurde. Die II. Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener. Der GFC hatte bei Pfosten und Lattenschüssen wieder mal Pech, während die Ostritzer eine Schlafeinlage der GFC Abwehr zum 0:3 nutzten. Danach wurde unser Kapitän Robin Plaul durch einen Ostritzer Spieler bei einem Zweikampf so schwer verletzt, dass er nach dem Spiel ins Krankenhaus gebracht werden musste. Er befindet sich glücklicherweise auf dem Weg der Besserung und kann vielleicht am Sonnabend beim Auswärtsspiel in Holtendorf wieder mitwirken. Kurz vor Schluss der Partie erzielte Flo Mauermann nach schöner Einzelleistung noch den Ehrentreffer für unsere junge Mannschaft, bei der zum Ende der Partie noch die F- Jugendspieler Niklas Leuschner und Jakob Richter zum Einsatz kamen. Insgesamt gesehen ein verdienter Sieg der Ostritzer Jungs. Bei unserer Mannschaft ragten vor allem Robin Plaul und Keeper Jakob Kollenda heraus.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Basti Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lukas Bellmann, Jakob Richter, Niklas Leuschner

 

Zuschauer: 25

 

3. Spieltag:Holtendorfer SV 2. - GFC Rauschwalde 6:1 (2:0)

 

Bei der Reserve von Holtendorf begannen unsere Jungs stark. Aggressives Pressing machte es den Holtendorfern schwer, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. So standen in den ersten 15 min. 11:0 Torschüsse für den GFC zu Buche. Wie aus heiterem Himmel fiel das erste Tor des Spiels, als die Holtendorfer einen mustergültigen Konter mit dem ersten Schuss auf das GFC Gehäuse eiskalt abschlossen. Das Tor brachte unsere Jungs sichtlich durcheinander und so viel fast mit dem Halbzeitpfiff nach grobem Abwehrschnitzer auch noch das 2:0. Leider brachte die Kabinenpredigt durch die Trainer nicht den erhofften Erfolg. So fielen noch die Tore 3 und 4 nach katastrophalen Fehlern in der Abwehr, wobei auch unser Keeper nicht den allerbesten Tag erwischt hatte. Das 1:4 durch unseren F- Jugendspieler Sebastian Mauermann, nach feiner Einzelleistung, ließ wieder hoffen, zumal in der gleichen Minute Robin Plaul wieder einmal die Latte anvisierte. Doch auch die Holtendorfer hatten ihre Möglichkeiten und erzielten noch die Tore zum 6:1 Endstand. Trainer Chr. Schmidt war nach dem Spiel stinksauer. „Fußball ist eine Mannschaftssportart, da kann nicht jeder machen was er will. Da nutzt es auch nichts, wenn man die besseren Einzelspieler hat.“

 

Bes. Vorkommnis: Jakob Kollenda hält Foulneuner

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lukas Bellmann, Richard Zschippang

 

Zuschauer: 40

 

4. Spieltag: GFC Rauschwalde -SpG SV Ludwigsdorf 48 7:3 (4:1)

 

Endlich konnten unsere Jungs und Laura ihre spielerischen Mittel in Tore ummünzen. So stand es bereits nach 2 min. 2:0 nach zwei Alleingängen von Florian Mauermann. Mit einem fulminanten Schuss an den Innenpfosten erhöhte Lucas Bellmann mit seinem ersten Saisontor auf 3:0. Die Ludwigsdorfer nutzten anschließend einen schönen Steilpass zum 3:1. Robin Plaul erhöhte noch vor der Pause auf 4:1. Auch nach dem Wechsel machten unsere Spieler weiter Druck. Nico Faijtin erzielte nach 1- jähriger Pause vom Fußball gleich seinen ersten Treffer zum 5:1. Auch die Ludwigsdorfer hatten ihre Chancen und erzielten in Hälfte 2 noch zwei Tore. „Flo“ Mauermann war heute kaum zu bremsen und markierte in einem fairen Spiel seine Saisontore 5 und 6.

Trainer Chr. Schmidt: „Heute gibt es nichts zu meckern, ich will auch keinen Spieler hervorheben, das Einzige was man unseren Spielern ankreiden muss, war die mangelhafte Chancenverwertung in der II. Halbzeit“

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, (Vincent Scholz), Lukas Bellmann,  (Nico Faijtin),  Laura Richter (Richard Zschippang),  (Jakob Richter)

 

Zuschauer: 30

 

5. Spieltag: TSV Kunnersdorf- GFC Rauschwalde 7:5 (4:4)

 

Unglückliche Niederlage für unsere Jungs

Bereits nach 2 min. „klingelte“ es im Kasten der Kunnersdorfer, als sich der Keeper des TSV bei einem Schuss von Robin Plaul verschätzte. Als nach 10 min. das 2. Tor durch einen fulminanten Schuss von Lucas Bellmann in den Winkel fiel, sah alles nach einem Erfolg unserer Jungs aus. Aber der TSV kämpfte sich ins Spiel zurück und kam zum 2:2. Danach ging es Schlag auf Schlag. „Flo Mauermann“ erzielte das 3:2, dann schossen die Kunnersdorfer zwei Tore, wobei das 4:3 nach einer fragwürdigen Entscheidung des Schieris fiel. Fast mit dem Pausenpfiff traf Florian  Mauermann zum bis dahin verdienten Ausgleich. In der II. Halbzeit passierte zunächst nicht viel, ehe die Kunnersdorfer mit zwei Toren die Weichen auf Sieg stellten. „Basti“ Mauermann ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen, als er einen Konter zum 5:6 erfolgreich abschloss. Während unsere Jungs danach mal wieder Riesenchancen hatten und zwei Mal die Latte anvisierten, trafen die Kunnersdorfer zum 7:5 Endstand.

Trainer C. Schmidt: „Für uns eine absolut unnötige Niederlage zweier gleichstarker Mannschaften. Die Kunnersdorfer erzielten nach Ecken 2 Kopfballtore, aber in Regionen, wo unsere kleineren Spieler incl. Tormann noch nicht hinkommen“

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, (Vincent Scholz), Lukas Bellmann,  Nico Faijtin,  (Richard Zschippang),  (Max Bittner)

 

Zuschauer: 35

 

6. Spieltag: GFC Rauschwalde -Aufbau Kodersdorf 2:10 (0:5)

 

Klare Niederlage gegen Kodersdorf

Gegen die sichtlich größeren und älteren Spieler von Aufbau Kodersdorf hatten unsere Jungs von Anfang an einen schweren Stand. Von der Zweikampfstärke beeindruckt, erreichten sie im gesamten Spiel nicht annähernd ihr Leistungsniveau. Bereits in der 2. Min fiel das 1:0 für die Gäste, allerdings irregulär, da der Kodersdorfer Spieler eine Ecke zwei Meter hinter der Eckfahne schnell ausführte und die überraschte Abwehr noch nicht geordnet war. Mitte der ersten Hälfte verletzte sich auch noch unser Kapitän Robin Plaul, so dass er nicht mehr mitwirken konnte. Und so waren weitere Tore der Kodersdorfer nur eine Frage der Zeit. Während die Chancen unserer Jungs teils kläglich vergeben wurden, nutzten die Kodersdorfer ihre sicher. Zur Halbzeitpause musste  auch unser Stammkeeper aus gesundheitlichen Gründen passen. In Hälfte zwei hatten die Kodersdorfer Jungs und Mädchen viele  weitere Möglichkeiten. Ersatzkeeper Jakob Richter hielt aber mehrfach großartig. Den schönsten Spielzug blieb dennoch unseren Jungs vorbehalten, die nach einem  doppelten Doppelpass im Mittelfeld, einem Grundlinienspiel und einer präzisen Eingabe gleich mit zwei Spielern vor dem leeren Gästetor auftauchten und Lukas Bellmann dies zum 2. Tor nutzte.  Trainer Christian Schmidt: „Wir haben heute Angsthasenfußball gespielt. In der 2. Hälfte standen teilweise vier F- Jugendspieler von uns auf dem Platz, dafür haben sie es noch ganz ordentlich gemacht. Die Niederlage wird uns nicht umhauen. Am Montag wird das Spiel ausgewertet und danach wird noch intensiver trainiert. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.“

 

Bes. Vorkommnisse: Luka Bellmann verwandelt Neunmeter, die Kodersdorfer verwandeln 2 Neunmeter

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Jakob Richter, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, (Vincent Scholz), Lukas Bellmann,  Nico Faijtin,  (Richard Zschippang),  (Niklas Leuschner)

 

Zuschauer: 25

 

 

7. Spieltag: Post Görlitz- GFC Rauschwalde 0:10 (0:7)

 

Verdienter Sieg

Nach 4 Wochen Punktspielpause war es wichtig, den Spielfaden zu finden. Auf dem Kunstrasen der Eiswiese gelang dies, zumindest in der I. Halbzeit, ganz ordentlich. Ohne unsere Stammkeeper Jakob Kollenda und Jakob Richter und mit nur 6 Feldspielern antretend, übernahmen unsere Jungs von Anbeginn die Initiative. Bereits in der 2. Min. zappelte der Ball im Netz, als Lucas Bellmann einen straffen Schuss im langen Eck platzierte. Das aggressive Forechecking der Rauschwalder bereitete den Sportfreunden von Post sichtlich Schwierigkeiten beim eigenen Spielaufbau. Und so schraubten unsere Kicker bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 0:7, wobei das 0:5 von Kapitän Robin Plaul nach 4- fach Schussversuch sehenswert war. Nach der Pause passten sich unsere Jungs dem trostlosen Regenwetter an. Post konnte nicht, Rauschwalde wollte anscheinend nicht mehr. Und so hatte der Schieri nach 22 Minuten Spielzeit ein Einsehen und beendete die einseitige Partie. Bemerkenswert, dass den Postlern in  der gesamten Spielzeit nicht ein Torschuss gelang, was für eine gute Abwehrarbeit spricht. In der Chancenverwertung und im Spielaufbau ist allerdings noch viel Luft nach oben.

Trainer Chr. Schmidt: „Wenn unsere Jungs klar führen, vergessen Sie mitunter das Fußball spielen. Jeder versucht es für sich. Es wird noch viel zu viel mit Ball und viel zu wenig ohne Ball gelaufen“

 

Tore für den GFC: Florian Mauermann 3, Lucas Bellmann 3, Robin Plaul 2, Vincent Scholz 2

 

Der GFC spielte mit: Tony Mauermann, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lukas Bellmann, Richard Zschippang

 

Zuschauer: 15

 

8. Spieltag: GFC Rauschwalde -NFV Gelb- Weiß Görlitz II. 1:9 (0:7)

 

Die Rauschwalder Jungs begannen die Partie ohne den erkrankten Stammtorhüter Jakob Kollenda, dazu saßen die „Mittelfeldmotoren“ Basti und Floh Mauermann aus disziplinarischen Gründen nur auf der Bank. Gelb- Weiß, sichtlich verstärkt durch Spieler der I. Mannschaft, übernahm sofort die Initiative. Unsere neuformierte Mannschaft war zu Beginn dagegen völlig überfordert und so stand es nach drei Minuten bereits 0:3. Nach der Einwechselung der „Mauermänner“ stabilisierte sich unser Team etwas, obwohl Basti Mauermann ein Eigentor zum 0:4 unterlief. Bis zur Pause war es eine einseitige Partie. Nach der „Kabinenpredigt“ zeigten unsere Jungs in Hälfte 2 endlich, dass sie auch gegen stärkere Gegner bestehen können. Endlich wurde gekämpft und so konnte Gelb- Weiß seine Überlegenheit nicht fortsetzen. Ein Fernschuss von Robin Plaul führte zum 1:7. Chancen gab es danach noch auf beiden Seiten, wobei es Vincent Scholz und Robin Plaul fertig brachten, innerhalb von 8 Sekunden Pfosten und Latte zu treffen. Hervorzuheben ist die Leistung von unserem „Zwergenkeeper“ Jakob Richter, der noch zahlreiche Chancen des Gegners vereitelte.

Trainer Chr. Schmidt:“Unsere Spieler hatten in den letzten Wochen viel Trainingsausfall, aber dies allein soll keine Entschuldigung sein. Fakt ist, dass nach unseren Stammspielern ein großes Leistungsgefälle besteht. Der Einsatz von Leistungsträgern der I. Mannschaft von G./W Görlitz in der II. Mannschaft ist für mich nichts anderes als Wettbewerbsverzerrung. Über den sportlichen Wert solcher Spiele, sowohl beim Sieger als auch beim Verlierer, braucht man gar nicht mehr reden. Wenn man sieht, was aus diesem Aspekt für Rededuelle der Eltern untereinander vor ihren Kindern entstehen, da kann ich nur noch den Kopf schütteln. Die Verantwortlichen von Gelb/ Weiß sollten sich mal hinterfragen, warum die Kinder eigentlich Fußball spielen wollen…."

 

Tor für den GFC: Robin Plaul

 

Der GFC spielte mit: Jakob Richter, Robin Plaul, (Sebastian Mauermann), (Florian Mauermann), Vincent Scholz, Max Bittner, Lukas Bellmann, Richard Zschippang, (Jonas Kuhl)

 

Zuschauer: 30

 

10. Spieltag: Ostritzer BC- GFC Rauschwalde 8:2 (4:2)

 

Der Spitzenreiter aus Ostritz, der bis dahin in der Meisterschaft schon 100 Tore erzielt hatten, staunte sicher nicht schlecht, wie sich unsere Jungs bei saumäßigem Wetter (Sturm und Nieselregen) in der 1. Halbzeit auf dem Ostritzer Sportplatz präsentierten. Es wurde um jeden Ball gekämpft und nach einem Abwehrschnitzer der Ostritzer Abwehr gingen unsere Jungs durch Robin Plaul gar in Führung. Die Ostritzer glichen aus und gingen Mitte der I. Halbzeit in Führung. Rauschwalde kämpfte weiter und kam nach einer Ecke von Florian Mauermann durch einen Direktschuss des kleinsten Spielers auf dem Platz, Basti Mauermann,  zum nicht unverdienten Ausgleich. Dieser hielt bis kurz vor der Pause, bis Ostritz in der Nachspielzeit noch zweimal traf. Das hier der Erste gegen den Vorletzten spielte, war so offensichtlich nicht. In der II. Halbzeit war es dann ein Spiel auf ein Tor. Mit dem Wind im Rücken drückten die Ostritzer unsere Jungs vehement in die eigene Hälfte. So fielen noch 4 weitere Tore für den OBC (darunter ein Eigentor von Basti).

Trainer C. Schmidt: Unsere Jungs haben alles gegeben. Wir hatten leider nur einen Wechsler. Der Altersunterschied war einfach nicht zu kompensieren. Die Ostritzer Jungs waren alle 1 bis 2 gar 3 Jahre älter und haben auch hochverdient gewonnen.

Besonderes Vorkommnis: Ein Rauschwalder Spieler lag in der II. Halbzeit verletzt im eigenen Strafraum. Die Rauschwalder Spieler stellten daraufhin das Spielen ein und ein Ostritzer schoss ins leere Tor. Der gut amtierende Schiedsrichter nahm nach Rücksprache mit den Ostritzer Trainern und deren Einverständnis das Tor in sportlich fairer Art zurück.

 

Tore für den GFC: Robin Plaul , Lucas Bellmann

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, (Max Bittner), Lukas Bellmann,  

Zuschauer: 20

 

12. Spieltag: GFC Rauschwalde- Holtendorfer SV II. 4:4 Abbruch (3:2)

 

Sehr guter Auftritt unserer Rauschwalder bei Skandalspiel

 

Nach dem Spiel beim Spitzenreiter Ostritzer BC kam mit dem Holtendorfer SV II. der Tabellenzweite zum GFC auf den Sportplatz in Biesnitz. Unsere Jungs knüpften nahtlos an die gute Leistung gegen Ostritz an. Bereits in der 2. Minute schlug ein Fernschuss von Robin Plaul im Gästegehäuse ein. Nach starker Einzelleistung von Flo Mauermann erhöhte dieser nach 4 min. gar auf 2:0 und nach dem Anschlusstreffer erzielte der kämpferisch überzeugende Florian Mauermann das 3:1. Die Holtendorfer, vom couragierten Auftritt unserer Jungs sichtlich überrascht, erhöhten nun den Druck. Der bärenstarke Jakob Kollenda im Tor hielt dieses aber noch „sauber“. In der Schlussphase der 1. Hälfte hatte  Lucas Bellmann eine Riesenchance, schießt aber allein vor dem gegnerischen Tormann den Ball über das Tor. Danach setzte sich erneut F. Mauermann geschickt auf der rechten Seite durch und knallte den Ball an die Lattenunterkante. Im Gegenzug geht dann ein Schuss eines Holtendorfer Spielers an den Innenpfosten. Statt 4:1 plötzlich 3:2- Pause.

Auch in Hälfte zwei zunächst ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Nach guter Vorarbeit von Lucas Bellmann erzielt Flo Mauermann sein erstes Kopfballtor in seiner „Karriere“ zum 4:2. Lucas hat die Entscheidung auf dem Fuß, verschießt aber freistehend. Dann werden die Holtendorfer stärker. Das 4:3 fällt nach einer Ecke, als die eigenen Spieler den Tormann behindern und am langen Pfosten ein Holtendorfer Spieler nur noch einschieben muss und gar das 4:4 durch einen unhaltbaren Schuss ins lange Eck. Den Rauschwaldern schwanden nun langsam die Kräfte gegen die körperlich größeren und älteren Gäste.  Und schließlich das bittere Ende. Nach einem Zusammenprall mit einem Holtendorfer Spieler  verletzte sich Florian Mauermann, gleich danach eine schwere Verletzung unseres Keepers ohne gegnerische Einwirkung.

Was sich danach aber abspielte war skandalös. Der Schieri unterbrach die Partie (ein Schuss eines Holtendorfers flog aber noch ins leere Tor). Trainer Schmidt rannte aufs Spielfeld, um den am Boden liegenden Jakob Kollenda zu helfen. Dabei schrien die Holtendorfer „Tor“. Es kam zu verbalen Ausfällen der Verantwortlichen von Holtendorf und von Zuschauern gegen die Rauschwalder Trainer und Spieler.

Trainer C. Schmidt: „Bei uns hat die Gesundheit der Spieler, aller Spieler, oberste Priorität. Alles andere interessiert mich in dem Augenblick nicht. Aber dass sich 8, 9 jährige Kinder von „Erwachsenen“ beleidigen und beschimpfen lassen müssen, habe ich so noch nie erlebt“. Der Schieri  brach das Spiel in Absprache mit den Rauschwaldern Trainern daraufhin ab, da dem GFC nur noch 4 Spieler zur Verfügung standen.

 

Tore für den GFC: Robin Plaul (1), Florian Mauermann (3)

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lucas Bellmann, Mateusz Wasielewski  

Zuschauer: 35

 

13. Spieltag: SV Ludwigsdorf- GFC Rauschwalde 8:4 (3:2)

 

Schwacher Auftritt der Rauschwalder Jungs

Nach den guten Leistungen hoffte man zumindest auf einen Auswärtspunkt gegen den Tabellenvierten. Die Rauschwalder waren zunächst auch spielbestimmend. Ludwigsdorf verlegte sich aufs kontern und hatte in der 8. und 9. Minute mit einem Doppelpack auch Erfolg. Dem Anschlusstreffer durch einen Schuss von Florian Mauermann folgte das 3:1, wieder durch einen Konter. Fast mit dem Pausenpfiff das 2:3 durch einen Treffer von Lucas Bellmann. Die Rauschwalder Jungs müssen in der Pause etwas falsch verstanden haben. In dem Bemühen um den Ausgleichstreffer ließ man die Abwehrarbeit in sträflicher Art und Weise schleifen. Es folgte ein Chancenfestival für die Ludwigsdorfer, die das Ergebnis innerhalb von 12 min. auf 8:3 erhöhten. Die Treffer 3 und 4 durch Floh Mauermann und Robin Plaul waren nur noch Ergebniskosmetik.

Trainer C. Schmidt war nach dem Spiel stinksauer: „Die II. Hälfte war die Schwächste, die ich von unseren Jungs bisher gesehen habe, wer schlecht trainiert, der oft verliert“

 

Tore für den GFC: Robin Plaul (1), Florian Mauermann (2), Lucas Bellmann (1)

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lucas Bellmann, Max Bittner

 

Zuschauer: 20

 

9. Spieltag (Nachholespiel): LSV Friedersdorf- GFC Rauschwalde 4:0 (2:0)

 

Nach dem schwachen Auftritt gegen Ludwigsdorf war Besserung angesagt. Gegen die wesentlich älteren Friedersdorfer spielten unsere Jungs über weite Strecken gut mit. Tore ließen sich trotzdem nicht vermeiden. Besonders der 2.Treffer der Friedersdorfer nach gefühlvoller Ecke und platziertem Kopfball war sehenswert. In der II. Hälfte erhöhten die Friedersdorfer noch auf 4:0, wobei der 3. Treffer nach klarem Handspiel nicht hätte zählen dürfen. Unsere Jungs kämpften aufopferungsvoll, ein Treffer wollte aber nicht mehr gelingen. Herausragend Jakob Kollenda im Tor und Florian Mauermann, der um jeden Ball kämpfte.

Trainer C. Schmidt: „Wer mindestens fünf Mal allein auf den gegnerischen Tormann zuläuft und alle Chancen versemmelt, braucht sich am Ende nicht zu wundern, wenn an der Anzeigetafel am Ende bei uns eine Null steht. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, Friedersdorf hatte ja auch noch zahlreiche Chancen. Mit den Elfjährigen können unsere achtjährigen Mittelfeldzwerge einfach noch nicht mithalten.“  Das nächste Heimspiel findet am 5.Mai gegen die Kunnersdorfer statt. Dort verlor man knapp 5:7.

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lucas Bellmann, Max Bittner, Mateusz Wasielewski

 

Zuschauer: 40

 

14. Spieltag: GFC Rauschwalde. TSV Kunnersdorf 1:5 (1:1)

 

Zu Beginn der Partie neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst. Für den ersten Paukenschlag sorgte Florian Mauermann, als er im Mittelfeld den Ball erkämpfte, energisch aufs gegnerische Tor zulief und mit einem platzierten Schuss in den rechten Dreiangel vollendete. Es folgten wütende Angriffe der Kunnersdorfer. Nachdem eine Großchance noch fahrlässig vergeben  wurde, erzielten die Jungs aus Kunnersdorf den verdienten und leistungsgerechten 1:1 Pausenstand. Umso verwunderlicher der Verlauf der zweiten Hälfte. Kunnersdorf machte Druck und unsere Rauschwalder Jungs kamen ins schwimmen. Am Ende waren sie mit dem 1:5 noch gut bedient…..

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lucas Bellmann, Max Bittner, Mateusz Wasielewski

Zuschauer:30

 

15. Spieltag: Aufbau Kodersdorf- GFC Rauschwaldef 7:1 (3:0)

 

Deftige Klatsche in Wiesa

 

Die Rauschwalder Jungs hatten von Beginn an Schwerstarbeit zu leisten. Folgerichtig das 1:0 für Kodersdorf nach schönem Pass von der Außenbahn. Fast die gleiche Szene auf der anderen Seite, aber Lukas Bellmann wählt den Schuss hinter das Tor, anstatt den freistehenden Florian Mauermann zu bedienen. Das 2:0 dann durch einen 9- Meter nach dem Motto, den kann man- muss man aber nicht geben. Torhüter Jakob Kollenda war mit einem gegnerischen Stürmer zusammen geprallt. Nach vorn ging anschließend bei unseren Jungs dagegen kaum Torgefahr aus. Unglücklicherweise auch noch der 3. Treffer für die Heimmannschaft in der 4. Minute!!!! der Nachspielzeit. In der II. Hälfte spielten unsere Jungs dann besser. Es wurden zahlreiche Torchancen herausgespielt, aber vor dem Tor fehlte einfach die Cleverness. Ganz anders die Hausherren. Fast jeder Schuss ein Treffer, darunter eine „Gurke“ von Jakob Kollenda, ein Knaller aus 20 Metern an den Innenpfosten und ein abgefälschter Schuss ins eigene Tor. Wenigstens gelang noch der Ehrentreffer durch Lukas Bellmann, als dieser nach Pass von Flo Mauermann zum 1:7 nur noch einschieben musste.

Trainer C. Schmidt: „Mit einem F- Jugendspieler auf der Wechselbank können wir auf Dauer gegen die wesentlich älteren Mannschaften noch nicht mithalten. Vor dem Tor gucken meine Spieler zu oft auf den Ball, anstatt den besser postierten Mitspieler zu sehen. Zu dem stimmen die Trainingsleistungen derzeit nicht dem Gezeigten in den Punkspielen überein. Aber da hilft kein lamentieren, nur trainieren, trainieren. Dann werden sich auch die Erfolge einstellen.“

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Vincent Scholz, Lucas Bellmann, Max Bittner

 

Zuschauer:20

 

16. Spieltag: GFC Rauschwalde- Post Görlitz 13:1 (5:0)

 

Klare Sache für den GFC

 

Beim Spiel Vorletzter gegen Letzter übernahmen sofort die Rauschwalder Jungs die Initiative und gingen bereits in der 3. Min. durch einen Weitschuss von Robin Plaul mit 1:0 in Führung. Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, wobei die Rauschwalder äußerst schlampig mit ihren zahlreichen Chancen umgingen. Lediglich bei einem Fernschuss musste der Keeper Jakob Kollenda in der ersten Halbzeit auf der Hut sein. In Hälfte 2 ein ähnliches Bild.

Nach dem 7:0 starteten die Gäste einen blitzsauberen Konter, der zum 7:1 führte. Fast in der gleichen Minute der nächste Konter der Postler. Diesmal konnte unser Tormann mit Hilfe vom Kapitän Robin Plaul aber klären. Das schien unsere Jungs wachzurütteln. Nun kam eine Angriffswoge nach der anderen auf die tapfer kämpfenden  Gäste zu. Bemerkenswert, die direkt verwandelte Ecke vom starken Florian Mauermann. Trainer C. Schmidt: „ Was die Jungs, vor allem in der II. Halbzeit gezeigt haben, war schon klasse. Besonders wenn man bedenkt, dass die Postler 4 Wechselspieler hatten und wir keinen. Da mussten sogar unsere zwei F- Jugendspieler Lukas und Max (mit seinen ersten 2 Pflichtspieltoren in seiner Karriere) durchspielen.

 

Tore für den GFC: Florian Mauermann (5), Lukas Bellmann (3), Robin Plaul (2), Max Bittner (2), Sebastian Mauermann (1)

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Lukas Bellmann, Max Bittner

 

Zuschauer:25

 

17. Spieltag: NFV Gelb/Weiß Görlitz II. - GFC Rauschwalde 1:8 (0:1)

 

Deutlicher Sieg für den GFC

 

In den ersten 5 Minuten passierte recht wenig, die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Nach 5 Minuten dann die erste Großchance für die Rauschwalder Jungs, doch Lukas Bellmann kann die Riesenchance nicht nutzen. Das schien Appetit auf mehr zu machen. Der GFC übernahm die Regie. Vielen klugen Spielzügen folgte eine katastrophale Chancenverwertung, so dass es bis zur 22 Minute dauerte, ehe Rauschwalde durch einen Fernschuss von Kapitän Robin Plaul mit 1:0 in Führung ging. Die 2. Halbzeit war ein Sturmlauf der Rauschwalder, die durch ein aggressives Pressing die tapfer kämpfenden Gelb/Weißen beeindruckten. Jetzt wurde auch vor dem Tor der Kopf hochgenommen, so dass endlich auch die Chancen genutzt wurden. Sehenswert das 4:0 vom kleinsten Spieler der Rauschwalder. Basti Mauermann startete im eigenen Strafraum ein Solo über den ganzen Platz mit Schuss in den Dreiangel. Ähnlich wie gegen Post, gelang dem NFV mit dem einzigen Schuss in der II. Halbzeit auf das Tor von Keeper Kollenda der Ehrentreffer zum zwischenzeitliche 1:7. Die Rauschwalder Jungs trafen noch drei Mal den Pfosten und vergaben einen 9- Meter. Bärenstark die „Mauermänner“ und Robin Plaul. Der 8-jährige Max Bittner erzielte erneut einen Treffer. Sehenswert auch einige technische Leckerbissen vom ebenfalls noch 8-jährigen Lukas Bellmann.

Trainer Schmidt und Co- Trainer Torsten Bellmann waren rund herum zufrieden.

Schmidt:“Ich wusste noch gar nicht, dass unsere Jungs so früh am Morgen so gut spielen können. Bis auf die Chancenverwertung in Hälfte 1 gibt es absolut nichts zu meckern.

 

Tore für den GFC: Florian Mauermann (2), Lukas Bellmann (2), Robin Plaul (2), Max Bittner (1), Sebastian Mauermann (1)

 

Der GFC spielte mit: Jakob Kollenda, Robin Plaul, Sebastian Mauermann, Florian Mauermann, Lukas Bellmann, Max Bittner, Vincent Scholz, Mateusz Wasielewski

 

Zuschauer:30